Herzlich willkommen auf der

Textversion ines-saborowski-richter.de

Themenbereiche:
Home | Aktuell | Vita/ Lebenslauf | Links | Kontakt | Impressum | Politik | Pressemitteilungen | Volltextsuche

Menüpunkte des Themenbereichs "Aktuell":
Archiv 2016 | Archiv 2015 | Archiv 2014 | Archiv 2013 | Archiv 2012 | Archiv 2011

Ihre
Aktuelle Seite: Themenbereich Aktuell - Startseite



Jetzt folgt der Seiteninhalt:

Walter-Hartwig-Preis für Firmen & Chancen für junge Leute

Tag des Handwerks am 16. September 2017 bringt Leistungsträger und Nachwuchs zusammen

Beim deutschlandweiten Tag des Handwerks konnte ich mich vom Engagement der Firmen überzeugen, auf junge Leute zuzugehen. Diese nutzten wiederum die Chance, beim "Speed-Dating" herauszufinden, welches Unternehmen am besten zu ihren Berufswünschen passt. Beim Ausbildungsforum lernen Schüler vieles, was im Unterricht zu kurz kommt - ein wichtiger Beitrag für die Weiterentwicklung der zukünftigen Fachkräfte in unserer Region.

Der Walter-Hartwig-Preis für Firmen mit besonderem Engagement in der Lehrlingsausbildung ging in diesem Jahr an das Baugeschäft Keller & Dick in Markneukirchen, an die Elektro-Anlagen Adelsberg GmbH in Chemnitz, an Elektro-Vieweg GmbH & Co. KG in Chemnitz und an die Zimmerei Langer GmbH in Zwönitz. Herzliche Gratulation zu den Preisen!




Junge Tüftler lassen Energie zu Bewegung werden

Beim landesweiten Solar Cup im Chemnitzer Straßenbahnmuseum traten am 16. September etwa 70 Jugendliche an, um sich mit solargetriebenen Fahrzeugen zu messen

Auch wenn es nicht so viel Sonne gab: Auf den Dächern von Booten und Autos sammelten die Solarpanels soviel Energie ein, dass sich sämtliche Fahrzeuge gut bewegen konnten. Die Jugendlichen hatten probiert und gebaut, um die schnellsten "Renner" in den Wettbewerb zu schicken. Es war ein Vergnügen, zu sehen, wie sich damit auch das Interesse für Technik sichtbar vergrößert. Gerade die Naturwissenschaften brauchen junge Leute, die technische Innovationen mit entwickeln und später in Firmen umsetzen.




Stifterbriefe bekräftigen Engagement für Kinder

Was man Gutes tun kann, zeigte sich bei der Übergabe am 14. September im Haus "Horizont" in der Chemnitzer Bernhardstraße

Seit Jahren fördert die Stiftung Johanneum benachteiligte Kinder und gibt ihnen Perspektiven. Die konkreten Projekte - wie etwa auch "Tigerente" - werden stets gut angenommen. Diesmal wurden Stifterbriefe überreicht, um weitere Spendengelder einzusammeln. Was damit alles erreicht werden kann, konnte ich im Haus "Horizont" selbst anschauen. Helfen auch Sie mit, dass Kinder in Chemnitz gute Chancen bekommen! 




Tag des Handels - Impulse für unsere Region

Am 12. September tauschten sich in Mittweida Vertreter von Wirtschaft und Politik zu Handelsfragen aus

Mit dem Forum "Tag des Handels" ist ein zugkräftiger Dialog entstanden, bei wir über Probleme von Firmen in der Region genauso sprechen können wie über Erfolge und Best-practice-Strategien. Gerade kleinere Firmen aus der Region Südwestsachsen profitieren von diesem Austausch.




Moderne Wärme- und Kältetechnik spart Energie

Abgeordnetenrunde besucht Energiepark der Eins Energie

Am 25. August 2017 organisierte ich - als Abschluss mehrerer Termine meiner "Sommertour" - für westsächsische Landtagsabgeordnete einen instruktiven Besuch bei Eins Energie: Gemeinsam mit dem sächsischen Finanzminister Prof. Dr. Georg Unland, Umweltminister Thomas Schmidt und dem Europaabgeordneten Dr. Peter Jahr bekamen wir Einblicke in effiziente Wärme- und Kälteproduktion für Chemnitz. Die Hälfte des Energiebedarfs in der Stadt macht Wärmeenergie aus, Strom 30 %, Verkehr nur 20 %. Die größten Abnehmer für Kälte sind Behörden, die Universität, Hotels und Firmengebäude. Seit 2007 gibt es hier einen leistungsfähigen Kurzzeitkältespeicher, der die Energiebilanz wesentlich verbessert. Chemnitz steckt voller Energie!




Vom 18.-20. August 2017 wurde kräftig gefeiert

700 Jahre Altenhain lockte viele Menschen zu den Attraktionen

Rückblicke auf die Ortsgeschichte, bunte Puppen in den Vorgärten, gute Musik von verschiedensten Gruppen, ein gelungener Festumzug und eine gut besuchte Rennstrecke für Kinder - ein toller Eindruck vom Fest der Kleinolbersdorfer und Altenhainer. Mein herzlicher Dank geht an den Bürgerverein und viele Helfer, die das Fest zu dem Höhepunkt machten, der vielen lange in Erinnerung bleiben wird! Nicht vergessen möchte ich die Freiwillige Feuerwehr, denn hier konnte sie demonstrieren, was sie kann - sie leistet aber auch ansonsten - seit 90 Jahren! - oft Dienst, wo es weniger Menschen mitbekommen. Am 19. August bot zudem der Tag der offenen Tür bei IMK Automotive GmbH spannende Einblicke in die Arbeit der Altenhainer Firma.




Jim Knopf von Schülern auf die Bühne gebracht

Premiere auf der Küchwaldbühne am 19. August 2017 lässt Kinderherzen höher schlagen

Ein rauchender Vulkan und eine mystische Fata Morgana - dies sind nur zwei Beispiele für die originelle Aufführung von "Jim Knopf" auf der Chemnitzer Küchwaldbühne, inszeniert von Musiklehrer Werner Haas von der Freien Waldorf-Schule, bei der viele Kinder mitspielen. Ich habe mich über diese kreative Form des jungen Theaters sehr gefreut, weil ich immer wieder merke, wie sehr künstlerischer Ausdruck beim Lernen und bei der Persönlichkeitsentwicklung hilft. Weiter so!




Leuchten, digitale Vernetzung und mehr: Zukunft der Städte

Besuch bei HLKomm am 27. Juni 2017 in Leipzig

Im Rahmen der Sommertour des Arbeitskreises "Wirtschaft, Arbeit und Verkehr" besuchte ich mit Abgeordnetenkollegen die Zukunftsschmiede für moderne Stadttechnik: Dort tüfteln Experten an neuen Lösungen für eine "Smart City", auch für einzelne Quartiere und Häuser. Ein wichtiges Beispiel sind "intelligente" Straßenlaternen mit WLAN-Anschluss, bei denen man auch sein E-Bike und Elektro-Autos aufladen kann. Da Chemnitz neue Straßenlaternen bauen will, sollten diese Innovationen gleich mitbedacht werden!




Motoren aus Chemnitz - Maschinenbau mit Tradition

Mit dem 19. Juni 2017 sind bei VW Chemnitz 15 Millionen Motoren gebaut - eine bemerkenswerte Leistung

Die Präzision und weltweite Verwendung der Motoren ist im Gesamtkonzern nicht immer das wichtigste: Aber die VW-Motoren aus Chemnitz sind Spitzenklasse! Das hob eine Festveranstaltung mit viel politischer Prominenz und Vertretern aus Stadt und Unternehmertum besonders hervor.




Helle Räume - Wohlfühlatmosphäre für Senioren

Sommerfest zum 30-jährigen Bestehen des DRK Pflegeheims am 17. Juni 2017 in der Fritz-Fritzsche-Straße

Für Senioren ist es nicht einfach: Wer pflegebedürftig wird, muss die "eigenen vier Wände" verlassen. Umso wichtiger ist es, dass das neue Domizil, die Pflegeeinrichtung, eine angenehme Atmosphäre bietet. Davon konnte ich mich vor dem Sommerfest in der Fritz-Fritzsche-Straße erneut überzeugen. Herzlichen Dank an das Pflegepersonal für den täglichen Dienst und dafür, dass es immer freundliche Worte für unsere betagten Bürgerinnen und Bürger hat.




Große Erfolge nach langem Training...

...bei den 7. Chemlympics im Sportforum am 6. Mai 2017

Der Standort Sportforum zeigt, wie es geht: Wieder sind viele talentierte Sportler zusammengekommen, um sich bei den Chemlympics zu messen. Es war eine tolle Atmosphäre. Ich möchte gern weitere Sportler ermuntern, sich diesem Wettbewerb zu stellen!




25 Jahre Textilforschung auf Spitzenniveau

Gratulanten erleben am 3. Mai 2017 Einweihung des "Zentrums für textilen Leichtbau" mit

Alles passte zusammen: Das Sächsische Textilforschungsinstitut ist 25 Jahre alt, sein Geschäftsführer Andreas Berthel feiert 65. Geburtstag, ein neues Zentrum für den wichtigen Forschungszweig Leichtbau nimmt die Arbeit auf. Dazu gratulierten Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig, Ministerpräsident Stanislaw Tillich und Ingeborg Neumann, Präsidentin des Gesamtverbands der deutschen Textil- und Modeindustrie e.V. Dem Institut wünsche ich für die nächsten 25 Jahre weiter innovative Ideen und wie bisher einen engen Draht zur regionalen Wirtschaft!




Baumaßnahmen und neuer Schulbezirk entlasten Schule

Heinrich-Heine-Grundschule kann so den Schüleransturm besser bewältigen

Eigentlich ein gutes Zeichen: In Bernsdorf gibt es viele Kinder. Die Heinrich-Heine-Grundschule soll nun in jedem Jahrgang 4 Klassen haben. Dazu ist bereits das Schulhaus fertig saniert, die Außenanlagen werden in den kommenden 3 Jahren fertiggestellt. Entlastung bringt zudem die Zusammenlegung des Grundschulbezirks mit der Comenius-Schule. Ferner wird die Kita "Sonneninsel" in der Augsburger Straße als Hort-Einrichtung der Schule fungieren. Das Gebäude in der Bernsdorfer Straße 120 wird eine zusätzliche Kita mit 134 Plätzen beherbergen (wenn das Internat in neue Räume gezogen ist). In jedem Fall bleibt wichtig: Die Stadt muss die Anregungen der Eltern ernstnehmen und in die weiteren Entscheidungen einbeziehen. Dafür setze ich mich ein!

(Bilddatei anzeigen)




Fraktionsgemeinschaft CDU und FPD bleibt dabei...

... dass Videoüberwachung im Stadtzentrum die Sicherheitslage für die Chemnitzer Bürgerinnen und Bürger verbessert!

Jede Kommune möchte ihren Einwohnern ein Maximum an Lebensqualität bieten. Dazu gehört, dass sich die Menschen in der Innenstadt sicher fühlen. Nach einer Sicherheitskonferenz im Oktober 2016 zeichnet sich für Chemnitz ein anderes Bild: In der Wahrnehmung vieler Bürgerinnen und Bürger ist speziell die Zentralhaltestelle zu einem Brennpunkt von kriminellen Aktivitäten geworden. Die Folgen: Menschen meiden die "City", was auch Händler und Kultureinrichtungen spüren.

Nachdem wir als Fraktionsgemeinschaft von CDU und FDP am 24. Februar 2017 eine Pressemitteilung zur testweisen Einführung von Videokameras an der Zentralhaltestelle veröffentlichten, bereiteten wir Anfang März einen entsprechenden Antrag für den Stadtrat vor. Inzwischen hat sich Frau Oberbürgermeisterin Ludwig ebenfalls positiv über das Vorhaben geäußert, was die Dringlichkeit des Planes unterstreicht. Ich möchte an dieser Stelle betonen, dass Videoüberwachung das Sicherheitsproblem nicht auf Knopfdruck löst. Die Kameras sollen präventiv wirken und zudem die Strafverfolgung unterstützen. Der Bildüberwachung muss weiterhin eine stärkere Bestreifung der "Zenti" folgen, sonst läuft die Überwachung ins Leere oder es kommt zu langwierigen Verfahren bei verfolgungsrelevanten Vorfällen. Mehr Präsenz sollten zudem der Ordnungsdienst und hiesige Streetworker zeigen.




Chemnitz ist ein innovativer Forschungsstandort

Festakt zum 25. Jubiläum des Fraunhofer-Instituts für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik

Bundesbildungsministerin Johanna Wanka würdigte die Chemnitzer Innovationsschmiede, die der Wirtschaft und der ganzen Region sehr vielfältig nützt, als Meilenstein im Bereich Forschung und Entwicklung. Gemeinsam mit Prof. Reimund Neugebauer, dem Präsidenten der Fraunhofer-Gesellschaft, Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig und dem amtierenden Rektor, Prof. Andreas Schubert, konnte ich mir anhand der Präsentationen ein Bild davon machen, welche Leistungen an diesem dynamischen Ort erbracht werden. Ein Schulterschluss mit der hiesigen Automobil- und Werkzeugindustrie sichert viele Arbeitsplätze!

Am 23. September 2016 lädt die Forschungseinrichtung zu einem Tag der offenen Tür ein. Projekte zum Leichtbau und zur Ressourceneffizienz werden im Mittelpunkt der Gästeschau stehen. Seien Sie dabei!




Verantwortung heute - Projekte beim Friedenstag

Eintreten gegen Hass und Gewalt, für ein friedliches Miteinander am 5. März 2016 im Rathaus honoriert

An vielen Stellen treten Konflikte auf. Der Chemnitzer Friedenstag will besonders daran erinnern, dass jederzeit ein friedliches Miteinander auch in den schwierigsten Situationen möglich ist - wer dazu beigetragen hat, wurde beim Friedenstag geehrt: Meine Gratulation zum 13. Chemnitzer Friedenspreis an Nancy Gibson, Leiterin der Musikschule Chemnitz, und Etelka Kobuß, Ausländerbeauftragte der Stadt Chemnitz. Es kann für uns alle eine Ermutigung sein, für Frieden einzutreten.




Aktuelles Papier der CDU Sachsen zur Asylfrage

Wir setzen uns intensiv mit dem Zustrom von Flüchtlingen auseinander. Sowohl die Interessen der Bürger als auch das Wohl der Ankommenden sind für uns wichtig (Stand 25. September 2015).

Link zum Papier...




IHK zeichnete Jungfacharbeiter aus

Spitzenleistungen am 5. November 2014 prämiert

Mit der Auszeichnung der Jungfacharbeiter bekommen nicht nur die in diesem Jahr Prämierten ein großes Lob für ihre hervorragenden Leistungen - die Ehrung ist auch Ansporn für die nächsten Kaufleute, Metallbauer, Industriemechaniker und Spediteure der Region. Ich konnte mich bei der Übergabe der Urkunden davon überzeugen, wie motiviert die fertig ausgebildeten jungen Frauen und Männer sind: Gute Aussichten für die Unternehmen in der Chemnitzer Region, denn guten Nachwuchs zu finden, wird in den nächsten Jahren nicht einfacher.




Als Abgeordnete vereidigt - Landtag stellte sich den Besuchern

Am 29. September wurden die gewählten Abgeordneten vereidigt - Andrang am 3. Oktober zum Tag der offenen Tür

Bei der 1. Plenarsitzung nach der Landtagswahl am 31. August wurde ich als Abgeordnete im Landtag vereidigt. Zudem wählte der Landtag zur konstituierenden Sitzung erneut Dr. Matthias Rößler zum Präsidenten des Hauses. Am 3. Oktober engagierte ich mich zum Tag der offenen Tür. Mit vielen interessierten Bürgerinnen und Bürgern bin ich ins Gespräch gekommen. Es zeigt: Politik geht alle etwas an.




Zur Grafikversion